Zum Hauptinhalt springen

Treff im Hochhaus

Team:

Im Team des Kindertreffs "Treff im Hochhaus" arbeiten die Sozialpädagoginnen Danita Heitbreder und Laura Wrabetz.

Inhalt unserer Arbeit

Der Kindertreff im Hochhaus befindet sich im Wohngebiet Budapester Straße in der dresdener Südvorstadt-West. Zwei Wohnungen auf der Altenzeller Straße 3 stehen dem Projekt als Treff-Räume und Büro bzw. Anlaufstelle zur Verfügung.

Für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren haben wir folgende Angebote in unseren Treffräumen:
• ein umfangreiches Sortiment an Gesellschafts- und Brettspielen
• Angebote und Materialien zur kreativen Gestaltung (Window-Color, Mal- und Bastelvorlagen ...)
• Tischkicker und eine Carrera-Rennbahn
• eine Hochebene zum Chillen und Spielen
• eine große Tafel zum Malen mit Kreide
• Gemeinsames Kochen in unserer offenen Küche
• wöchentliche Unterstützung bei den Hausaufgaben
• wir bieten Raum zum Freunde treffen, spielen, quatschen und Spaß haben
• wir haben immer ein offenes Ohr für Fragen oder Probleme

Vor allem in den Ferien finden verschiedene Aktionen, Projekte und Ausflüge statt, die je nach Jahreszeit variiren und zusammen mit den Besucher*innen unseres Treffs geplant werden. Anmeldungen und aktuelle Informationen gibt es bei uns vor Ort.

Neben dem Offenen Treff bieten wir einen Lern-Treff an. Hier können Kinder (und Eltern) Hilfe bei schulischen Aufgaben finden. Wir unterstützen gemeinsam mit Schülern des Plauner Gymnasiums beim Lernen und Hausaufgaben machen.

Ebenso bieten wir eine allgemeine Beratungszeit an. Hier können verschiedene Themen, wie z.B. Hilfe und Unterstützung bei Anträgen und Ämtergängen, Erziehungsfragen, finanziellen Problemen oder Vermittlung zu anderen Institutionen (bspw. Beratungsstellen) besprochen werden.

Wir, die Sozialarbeiterinnen, stehen den Kids, aber auch deren Eltern, während der Öffnungszeiten als Ansprechpartner und Vertrauensperson zur Verfügung. Wir bieten Beratung, Unterstützung und Begleitung bei verschiedensten Problemlagen an.

Mit freundlicher Unterstützung durch die VONOVIA